Erstes Regionalliga-Heimspiel Wochenende PDF Drucken E-Mail
Montag, den 09. November 2015

Das erste Heimspiel-Wochenende in der Geschichte des BSC ist passé.

Am Samstag empfing die erste Mannschaft den PBV Anderten aus Hannover. Die Gäste reisten bereits am Freitagabend an, um beim Hausturnier des BSC teilzunehmen und sich somit schon vorzeitig auf die Tische einzuspielen. Dies sollte sich aus Münsteraner Sicht leicht rächen, denn zur Halbzeit lagen sie 1:3 hinten. Lediglich Reike befand sich im 14/1 in einer guten Form und siegte deutlich in 7 Aufnahmen 125:36 gegen den Ex-Münsteraner und "Billardwandervogel" A. Kerstin. Brede unterlag im 8-Ball K. Burkhardt, Blümel A. Pak im 10-Ball und Homann scheiterte im 9-Ball an S. Sellnau. In der Rückrunde sorgte Kerstin im 8-Ball gegen Homann für das schnelle sichere Unentschieden für Anderten. Reike gewann sein 10-Ball gegen S. Sellnau und Brede das 14/1 gegen Burkhardt. Somit stand es nur noch 3:4 aus Münsteraner Sicht. Zum Ende hin wurde es denkbar knapp. Beim Stand von 1:1 nach Sätzen und 1:3 kämpfte sich Blümel im 9-Ball auf 3:3 ran, musste letztendlich nach einigem Hin und Her A. Pak den Vorzug lassen. Damit gingen die 3 Punkte nach Anderten. Endstand ein vermeidbares und aus Münsteraner Sicht unnötiges 3:5. Da war definitiv mehr drin.

Am Sonntag waren dann die Jungs aus Göttingen zu Gast, die am Samstag ihren ersten Punkt gegen Wesel einfahren konnten. Die Niederlage vom Vortag war aus den Köpfen der Spieler und es sprang bereits eine 4:0 Halbzeitführung heraus. Besonders Homann und Blümel spielten wesentlich sicherer und zielstrebiger und schlugen ihre Gegner Arce-Guillen und Goudinis im 9-Ball und 10-Ball. Reike trat im 14/1 nicht so druckvoll auf wie am Vortag, gewann am Ende jedoch nach 27 Aufnahmen mit 125:94. Brede verpasste den Beginn der 8-Ball Partie völlig und lag schnell verdient mit 0:3 hinten. Nach Fehler des Gegners spielte sich Brede jedoch bis auf 3:3 an und gewann anschließend den ersten Satz. Im zweiten Satz lag Brede wieder 2:3 hinten, konnte jedoch erneut das Spiel mit zwei schweren Partien zum 4:3 drehen. In der Rückrunde sorgte Reike im 10-Ball mit einem schnellen 4:0, 4:2 für den fünften Punkt und dem Gesamtsieg. Wenig später zog Blümel im 9-Ball mit 4:2, 4:0 nach. Homann unterlag Strogarek im 8-Ball mit 3:4 und 0:4. Spannend war es erneut bei Brede im 14/1 gegen Brouwer. Nach zwischenzeitlichen 40 Ball Rückstand kämpfte sich Brede wieder heran und ging in Führung. Beim Stand von 114:117 ließ Brouwer Brede erneut an den Tisch. Brede nutzte seine Chance, ließ jedoch den letzten Ball im Loch klappern. Nach kurzem Hin und Her gelang es jedoch auch Brouwer nicht den Sack zuzumachen, verfehlte eine Kugel und ließ Brede erneut an den Tisch, der sich dann den Sieg nicht mehr nehmen ließ. Endstand ein deutliches und auch in der Höhe nicht gänzlich unverdientes 7:1 für Münster.

Mit nun 7 Punkten auf dem Konto erobert BSC 1 den zweiten Tabellenplatz in der engen Regionalliga Nord. Am 5. Dezember geht es zuhause weiter gegen den hochfavorisierten Tabellenführer aus Hamburg (12 Punkte) und den ebenfalls favorisierten Viertplatzierten Gamblers aus Itzehoe (5 Punkte).